Aktuelle Informationen für Unternehmen

Die Bundesregierung hat ein umfassendes Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket beschlossen, um die Folgen der Pandemie in der Wirtschaft zu bekämpfen. Dazu zählen u. a.:

Absenkung Umsatzsteuer 

Der Umsatzsteuersatz wird befristet für die Zeit vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 von 19 % auf 16 % bzw. von 7 % auf 5 % gesenkt.

Erhöhung Verlustrücktrag

Die Möglichkeit des Verlustrücktrags bei der Einkommenssteuer und Körperschaftssteuer wird von 1 Mio. EUR (2 Mio. EUR bei Zusammenveranlagung) auf 5 Mio. EUR (10 Mio. EUR) für die Jahre 2020 und 2021 erweitert.

Bildung einer Corona-Rücklage

In den Steuererklärungen 2019 (!) kann eine steuerliche Corona-Rücklage gebildet werden. Über diese Rücklage sollen Verluste aus 2020 jetzt schon liquiditätswirksam in der Steuererklärung 2019 geltend gemacht werden können. Diese Rücklage ist spätestens Ende 2022 aufzulösen.

Einführung einer degressiven Abschreibung für Abnutzung (AfA)

Für die Jahre 2020 und 2021 wird eine degressive AfA für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens eingeführt. Die AfA beträgt das 2,5-fache der linearen AfA, max. 25 % der Anschaffungskosten.

Kinderbonus

Für jedes kindergeldberechtigte Kind wird ein einmaliger Bonus von 300 EUR gezahlt. Der Kinderbonus wird beim Freibetrag angerechnet.

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende

Beträgt in den Jahren 2020 und 2021 4.000 EUR (anstatt 1.908 EUR).

„Überbrückungshilfe“ für kleine und mittelständische Unternehmen

Voraussetzungen:

  • Jede Branche
  • Umsätze im April und Mai 2020 Corona-bedingt 60 % unter April und Mai 2019 und
  • Umsätze Juni bis August 2020 Umsatzrückgang mindestens 40%

Förderung:

  • 40 % der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch größer oder gleich 40 % und kleiner als 50 %
  • 50 % der fixen Betriebskosten bei Umsatzrückgang von mindestens 50 %
  • 80 % der fixen Betriebskosten bei Umsatzrückgang von mehr als 70 %
  • Max. 150 TEUR für drei Monate

Wichtig: Die Antragsfrist endet am 30.09.2020 und das Programm ist auf max. 25 Mio. EUR begrenzt. Warten Sie mit Ihrem Antrag nicht zu lange und sprechen Sie uns bei Bedarf an. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Ab voraussichtlich Oktober ist eine Beantragung einer Förderung für die Monate September bis Dezember möglich. Die Einzelheiten dazu stehen aber noch nicht fest.